Kleingärtnerverein „Neues Leben“ e. V.

Laub

laubWas mache ich mit dem Laub in meinem Garten?

Darf Laub auf den Kompost?
Generell ist es sinnvoll, Laub zu kompostieren, wenn es frei von Krankheiten ist. Aber: Gerbstoffe, dicke Wachsüberzüge und hohe Säuregehalte sorgen dafür, dass manche Laubarten schwer kompostierbar sind.

Wie kompostiere ich richtig?
Ein reiner Laubkompost bietet sich nur an, wenn man gut zersetzbare Laubarten hat. Schlecht geeignete Laubarten können hier eingearbeitet werden. Die Blätter werden angetrocknet, gut durchmischt, gehäckselt. Achtung: Nadeln lassen sich kaum kompostieren, sie lässt man am besten liegen.

Welches Laub ist für Kompost geeignet?
Gut geeignet: Obstbaumsorten

Welche Funktion hat Laub?
Laub enthält viele Nährstoffe, die der Baum dem Boden entzogen hat. Wenn es im Garten wieder verrottet, bleiben die Nährstoffe im Kreislauf. Harkt man das Laub weg, werden dem Boden Nährstoffe entzogen, die ausgeglichen werden müssen – entweder durch künstliche Düngung oder durch Verwendung des kompostierten Laubes. Vorteil des Kompostes: In ihm sind genau die Nährstoffe enthalten, die dem Boden entzogen wurden.

Wo kann ich Laub liegen lassen?
Laub in den Beeten eignet sich als Frostschutz. Man kann es auch häckseln, dann verteilen.

Wo muss das Laub entfernt werden?
Laub vom Rasen immer entfernen. Denn liegen gebliebenes Laub fördert sonst Schimmelbildung. Rosenlaub entfernen – sonst droht Gefahr durch Pilzbefall. Laub von Pflanzen, die von Schädlingen befallen sind, kommt in die Mülltonne oder wird verbrannt. Nie auf den Kompost packen!