Kleingärtnerverein „Neues Leben“ e. V.

Schneckenabwehr

schneckenzaunJeder der einen Garten besitzt kennt das Problem, dass sich Schnecken häufig an den Pflanzen gütlich fressen und diese nachher nicht mehr zu gebrauchen sind.

Da Schneckengift aber die Tiere auf sehr grausame Weise umbringt und auch nicht sehr umweltschonend ist, sollte man lieber auf eine tierfreundliche Schneckenabwehr setzen. Sehr erfolgreich ist zum Beispiel ein Schneckenzaun, dieser ist ungefähr 10-15 Zentimeter hoch, besteht in der Regel aus Holz oder Blech und wird in den Boden rund um Gemüse- und Salatbeete eingegraben.

Dieser Zaun ist für Schnecken ein unüberwindbares Hindernis, da er oben eine scharf gebogene, nach unten gerichtete Ecke besitzt und die Schnecken beim Versuch diese Hürde zu überwinden immer wieder den Halt verlieren und wieder nach unten fallen.

Sollte aber dennoch mal eine Schnecke auf das Beet gelangen, kann zusätzlich eine Schneckenfalle aufgestellt werden, diese funktioniert vollkommen ohne Gift und ist somit auch sehr Tier- und Umweltfreundlich. Die Falle wird einfach mit ein wenig Bier gefüllt und durch dieses werden die Schnecken angelockt und können dann so ganz einfach gesammelt und an einen anderen Ort gebracht werden.